Ladenschlussschluss

with tags Politik Rant -

Könnten wir mal bitte endlich Ladenschluss kippen?
Ist ja nicht so als würde das noch irgendwas bewirken.

Das ganze gilt ja schon immer nicht für "die Wirtschaft" sondern nur erstmal für den Einzelhandel mit Ladengeschäften in der realen Welt.
Und auch da natürlich mit Millionen Ausnahmen.


  • die Lidl-Filialen, Buchhandlungen, in den Bahnhöfen oder Flughäfen

  • die Bäckerei mit Buch- und Blumenhandel an der Ecke

  • Tankstellen

  • Läden die ihre Öffnungszeiten komplett umgelegt haben (Späti)

  • Apotheken (natürlich nicht wirklich in der Praxis, das wäre zu einfach)

In der Tat fällt es mir verdammt schwer irgend ein Beispiel für Dinge zu finden die nicht Sonntags oder Nachts nicht geöffnet haben dürfen. Vom Stahlwerk über Amazon, Krankenhäuser, Restaurants… keiner käme auf die Idee irgendwas wichtiges oder einfach nur neues so einzuschränken. Aber die kleinen Läden, da haben wir das immer schon so gemacht, da muss das so bleiben.

Aber nicht nur dass es Blödsinn ist, es ist auch überall anders!

Gesetzliche Ladenschlusszeiten an den Werktagen gibt es in den Ländern Bayern und Saarland (20 bis 6 Uhr), Rheinland-Pfalz und Sachsen (22 bis 6 Uhr). Sachsen-Anhalt, Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern kennen Beschränkungen an Samstagen.

Auf Landesebene haben wir also generell schonmal eigene Regeln, ob du Freitags 21:30 noch Brot kaufen kannst hängt davon ab wo du dich gerade aufhältst.
Dazu macht das auch jedes Bundesland seine Sonderregelungen anders. Sachsen hat z.B. 5 Sonntage pro Jahr wo das ebenfalls aufgehoben wird. Zusätzlich können diverse Gemeinden das noch selber regeln eliminieren damit dann auch jegliche verbleibende Klarheit.

Selbst dass hier eine gesetzliche Regelung also für Übersichtlichkeit sorgen solle, können wir als lächerlich abtun.

Aber denkt denn keiner an die $foobar?

Argumentiert wird da ja gerne mit:

aber die kleinen Händler können es sich doch nicht Leisten 24/7 offen zu haben und werden dann benachteiligt!!!!111elf

Äh… ja.

Genau! Denn die großen Einkaufszentren haben ja bisher auch verdammte Probleme damit das zu Umgehen. Stichworte Einkaufsbahnhof und verkaufsoffener Sonntag.

Und was tun die kleinen Läden? Die haben schon jetzt Öffnungszeiten die bei weitem nicht die gesetzlichen Möglichkeiten ausreizen.

Oder wie es snookie und profmakx im IRC gerade schön ausdrückten:

<snookie> die kleinen läden
<snookie> die um 1 schließen
<snookie> und um 15 uhr wieder öffnen
<snookie> um dann um 18 uhr wieder dicht zu machen
<profmakx> was ich daran albern finde ist
<profmakx> das es doch demonstriert wird in europa
<profmakx> dass das eben keinerlei negativen auswirkungen hat
<profmakx> aber evidence based is halt nich so populaer in deutschland
<profmakx> da wird lieber esoteriert

Können wir also bitte den Scheiß einfach lassen? Alles negative was wir damit abwehren wollten ist längst eingetreten. Alles was wir hätten positives hätten erreichen können wurde nie ansatzweise erreicht. Es wird zeit anzuerkennen dass dadurch die Welt nicht untergeht, so wenig alle anderen Länder untergehen.
Zusätzlich bauen wir uns unübersichtliche scheiße, die wieder Sonderaktionismus einführt und über die keiner einen Überblick behält.

Geschrieben von Dr. Azrael Tod
Later article
Telekom-Abfragen